Doris Buhnar - Rutesheimerstr.23 - 71272 Renningen

+491715503089 kreativ@buhnar.de

Pralinen schön verpackt

Hallo du liebe Kreative,
wie versprochen gibt’s heute die Anleitung zur Pralinenverpackung. Nicht nur zu Weihnachten freut man sich über so ein süßes Präsent. Ich mache sie immer wieder zu verschiedenen Anlässen.


Heute in weihnachtlichem Design. Los geht’s:

 

Ich habe mit dem Designerpapier „Im schönsten Glanz“ gearbeitet. Normalerweise so gar nicht meine Farbe, aber das hier hat mich irgendwie gleich begeistert.
Verpackt wird heute eine 100g Pralinenschachtel von der guten Schokofirma 😉

Die Grundbox ist Vanille Pur 19,6 x 19,6 cm. Sie wird rundum gefalzt bei 2,5cm. Ich habe sie hier auf dem Scorepal gefalzt, das ist geschickt wenn man gleich mehrere machen will. Was ich meistens tu 😉

Der Deckel der Box ist 19,8 x 19,8 cm und wird ebenfalls rundum bei 2,5cm gefalzt. Nun schneidest Du wie auf dem Bild alle 4 Seiten ein. Ich schneide immer links und rechts neben der Falz ein. Es entsteht ein schmaler Streifen, den du dann einfach abschneidest.

Durch diese kleine Lücke kannst du beim Zusammenkleben besser schieben, so dass die Box akkurat in den Ecken wird.

Für den Deckel der Box lege ich die Falz vor dem Einschneiden in das Envelope Punch Board und stanze eine Rundung aus. Dann einschneiden wie beim Boden der Schachtel.

Durch die Stanzung erhält der Deckel an den Ecken eine schöne Rundung. Sieht auch sehr schön aus wenn man Deckel und Boden in zwei verschiedenen Farben macht.

Klämmerchen hab ich immer am Tisch liegen. Wenn das eine geklebt wird, wird das andere damit fixiert. In diesem Fall ist Tombow eine gute Wahl. Nun ist das Grundgerüst schon fertig.

Nun geht’s zum Deckel verschönern. Da das Designerpapier so schön ist, hab ich mich mit der Verzierung hier etwas zurückgehalten. Ein schlichtes Band, passend zum Papier, und einen Metall Stern als Anhängsel.
Heute waren es das Band in pfauengrün/olivgrün und das Samtband in marineblau.
Übrigens war das der Grund warum ich damals zu Stampin’Up! bin. Alles passt perfekt zusammen, von der Stempelfarbe bis zum Band. Das sieht dann einfach am Ende alles perfekt passend aus.

Die zwei Toppings werden übereinander und dann auf die Schachtel geklebt. In meinem Fall hier pfauengrün in 14,2 x 14,2 cm und darüber das Designerpapier in 13,8 x 13,8 cm.
Band rum, und Sternchen oder anderes hin binden. Glöckchen sieht auch immer schön aus. Das Bimsel Zeugs bind ich meist mit einem dünne Nähfaden hin, oder dem Baumwollfaden von SU, den kann man auseinanderzwirbeln, dann ist er auch ganz dünn.
Nun noch einen Spruch nach Wahl und mit Abstandshaltern auf die Schachtel kleben.
Fertig ist das Schächtelechen.

 

 

Das Papier ist wirklich wunderschön.



Von den Resten hab ich dann gleich noch ein paar Kärtchen gestaltet.
Der Schriftzug ist von Alexandra Renke mit dem Metallic Folienpapier in Kupfer gemacht.
Der Cardstock ist in pfauengrün.

Anleitung Karte:
Du schneidest von deinem A 4 Blatt 21 x 21cm ab und falzt es in der Mitte. So hast du eine längliche Karte die in die gängigen Umschläge passt.
Den abgeschnittenen Streifen hab ich mit dem Prägefolder Struktureffekt verschönert.
Da er nicht ganz in den Folder passt, musst du zwei mal kurbeln. Den Ansatz sieht man natürlich. Darauf hab ich dann die Designerpapier Streifen geklebt. Zwei mal mit Abstandshalter und einmal ohne. Den Schriftzug auskurbeln und quer drüber kleben.
Das Metallic Papier hab ich vorab auf doppelseitige Klebeblätter geklebt, so hast du auf dem gesamten Schriftzug schon den Kleb, und kannst ihn auf die zwei erhabenen Designerpapiere kleben. In der Mitte schwebt der Spruch 😉
Nun das Topping auf die Grundkarte kleben. Am besten mit doppelseitgem Klebeband.

Viel Spaß beim Kreativ sein,
deine Doris

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.